Neue erweiterte Rampenfunktion für den AF10

Wir haben die Rampenfunktion des AF10 stark erweitert. Bisher konnte nur das Tastverhältnis über die Zeit verändert werden. Mit der neuesten Firmware ab v1.4.1 wird die Hardware-Basis des AF10 nun vollständig ausgenutzt. Es ist jetzt zusätzlich möglich, sowohl Tastverhältnis, Frequenz als auch Spannung (Amplitude) des PWM-Signals automatisch über die Zeit zu verändern.

Um zeitliche Verläufe von Tastverhältnis, Frequenz und Spannung zu programmieren, erstellt der Benutzer eine einfache CSV-Datei mit Excel, trägt dort für jeden Zeitpunkt die gewünschten Sollwerte ein und speichert sie auf einem USB-Stick ab. Wird der USB-Stick in den AF10 eingesteckt, öffnet sich dort eine Liste aller gefundenen CSV-Dateien. Der Anwender wählt die entsprechende Datei aus und kann anschließend die Rampenfunktion starten.

Eine Beispieldatei, die alle hier vorgestellten Verläufe erzeugen kann, findet sich ganz unten in diesem Artikel.

Bisherige Funktionalität

Die bisherige Funktion beschränkte sich auf das Rampen des Tastverhältnisses über die Zeit, was die meisten Anwendungen abdeckte. Das Beispiel zeigt eine kontinuierliche Veränderung des Tastverhältnisses. Dies wird durch folgende Einträge in der CSV-Datei erreicht:

Soll das Tastverhältnis ohne Übergang umgeschaltet werden, werden in die Tabelle einfach zwei Zeilen mit dem selben Zeitpunkt eingetragen:

Nun wird bei Sekunde 6 das Tastverhältnis unmittelbar von 20% nach 80% umgeschaltet.

Was ist neu?

  • Frequenzrampe

Auch die Frequenz kann nun über den Rampengenerator verändert werden

Das ganze natürlich auch ohne kontinuierlichen Übergang mit sofortiger Frequenzänderung:

  • Spannungsrampe

Auch die Spannung lässt sich nun im zeitlichen Verlauf verändern:

Als Einschränkung gilt hier aber, dass die Steilheit auf 500mV/ms beschränkt ist. Sehr schnelle Übergänge sind also nicht möglich.

Darfs auch kombiniert sein?

Natürlich können die oben dargestellten Möglichkeiten auch beliebig kombiniert werden:

Alle diese Beispiele wurden mit der rechts dargestellten Rampen-Datei erzeugt.

Aufbau einer Rampen-Datei:

  1. Kopfzeile:
    In der ersten Zeile darf eine beliebige Beschreibung eingefügt werden. Diese wird dann auch im Display des AF10 angezeigt
  2. In den folgenden Zeilen dürfen beliebige Informationen stehen z.B. zur Dokumentation. Diese werden ignoriert.
  3. Steht in einer Zeile in der ersten Spalte das Schlüsselwort „points“ ist, das die Markierung für den Beginn der eigentlichen Rampendaten. Diese folgen dann in der nächsten Zeile.
  4. Die Zellen der CSV-Datei müssen durch Semikolon getrennt sein (CSV-Variante der deutschen Excel-Versionen)
  5. Für Dezimalzahlen dürfen sowohl Punkt als auch Komma verwendet werden

Weitere Details zur Rampendatei sind in der Bedienungsanleitung des AF10 beschrieben.